Das Impressum auf Webseiten und seine Anforderungen

Diese kostenlose Webseite soll dazu dienen, dass ein bisschen Licht in das "Impressums-Dunkel" kommt und damit niemand mehr Befürchten muss, paar hundert Euro wegen dem Verstoß gegen die Impressumspflicht ausgeben zu müssen.

Vorab sei zusammenfassend gesagt, dass die wichtigsten gesetzlichen Regelungen zu den Informationspflichten und der Anbieterkennzeichnung im Internet sich in § 5 Telemediengesetz (TMG) und § 55 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) befinden. Diese Regelungen sollen vor allem für den Internetnutzer bzw. Surfer ein Mindestmaß an Transparenz und Information über die natürliche oder juristische Person oder Personengruppe, die ihm einen Dienst im Internet anbietet, sicherstellen, wodurch auch eine etwaige Rechtsverfolgung im Streitfalle erleichtert wird. Nach den neuen Regelungen gibt es aber klare Ausnahmen bei rein persönlichen oder familiären Webseiten, die unter bestimmten Umständen keiner Impressumspflicht mehr unterliegen. Dies ist daher ein wichtiger und großer Unterschied zu den vorherigen alten Regelungen. 


Unser Homepage-Tipp

Kostenloses Disclaimer-Muster für Ihr Impressum

Meldungen

Facebook: Wo sollte das Impressum eingebaut werden?

(18.12.2013) Auch OLG Düsseldorf hält Impressum unter “Info” auf Facebook-Seiten für unzureichend. Weiterlesen...

Twitter: Impressumspflicht?

(10.11.2011) Nach dem Urteil zum Impressum auf Facebook, ist fraglich, ob dies auch für Twitter gilt. Wir haben eine Idee, wie man das Impressum unserer Meinung nach rechtssicher auf Twitter platzieren könnte. Weiterlesen...

Impressum als Unternehmen auf Google+

(08.11.2011) Unternehmen können sich nunmehr auf Google+ präsentieren. Hier gibt es den Menüpunkt "Über uns". Reicht es hier das Impressum zu hinterlegen? Weiterlesen...